Monatsrückblick | September 2017

01 Oktober 2017 | 2 Kommentare
Es ist September und damit ist der Herbst offiziell da. Man merkt es bereits. Die Natur wird bunt, die Abende kürzer, das Wetter kühler. Dennoch freue ich mich auf den Oktober, denn dies ist der Monat des gemeinsamen "Familientreffens", der Monat im Zeichen der Bücher und tollen Dinge. Die Buchmesse steht an, die #Leseparty steigt wieder auf allen Kanälen und auch sonst habe ich viel vor. Ich freu mich darauf. Der Lesemonat im September war dagegen geprägt von vielen Büchern, die ich an- aber nicht fertiggelesen habe und die mich am Ende eher weniger begeistern konnte. Zum Schluss blieb es bei zwei beendeten Büchern. Ich hab es akzeptiert. Das mit dem phänomenalen Lesejahr und mir wird 2017 nichts mehr. Im nächsten Jahr dann wieder.

Gelesenes


Eine Übersicht meiner Bücher findet ihr übrigens auch hier HIER. Sollte bereits eine Rezension geschrieben sein, dann ist sie dort verlinkt.

Gut & Schlecht

Ein paar Bücher liegen noch auf dem Stapel, die ich bereits angelesen habe. Fertig wurde ich in diesem Monat aber nur mit 'Was alles in einem Meschen sein kann' von Steffen Schroeder und 'Für immer und Amy' von Tim Sohr. Beide Bücher haben mich auf ihre Art übrigens ziemlich begeistert und beide Bücher hatte ich so direkt gar nicht auf dem Schirm. In den Besprechungen dazu werde ich euch demnächst auf jeden Fall mehr berichten.

Zusammengefasst

Im September habe ich meine Messe-Planung beendet und obwohl ich mir eigentlich viel Platz lassen wollte, ist der Kalender jetzt doch mit Terminen, Veranstaltungen und interessanten Treffen gefüllt. Ich freu mich drauf. Außerdem habe ich tolle neue Begegnungen gehabt, neue Nachbarn kennengelernt, die noch dazu super sympathisch sind, ein paar neue Bücher bekommen, die mich vom Hocker hauen und einen spannenden Kurztrip nach Düsseldorf hinter mir. Es war ein toller Monat. 

Postdschungel

Im September gab es auf dem Blog auch wieder einiges zu lesen. Gleich zu Beginn des Monats habe ich die beiden Mädels vom Blog Epilogues näher vorgestellt. Die MOKA erschien und darin zu finden ist auch meine Besprechung zum Buch 'Wie wir lieben: Vom Ende der Monogamie' von Friedemann Karig. Lesenswert! Auf dem Blog startete die Themenwoche zum Thema "bewusst & nachhaltig leben", in der ich fünf Bücher näher vorgestellt habe. Außerdem habe ich mir die Frage gestellt, ob ich wirklich übersättigt von Büchern bin oder einfach einen anderen Blickwinkel brauche, die #Leseparty angekündigt und über Lieblingsautoren geschrieben, die ich gar nicht habe. Alle Posts aus dem September findet ihr hier.

Monatsziele

Der Blick über den Tellerrand versammelt sich nun im Samstagskaffee. Ich verrate euch deshalb an dieser Stelle nun, was ich für den kommenden Monat so geplant habe. Ob ich mich immer strikt dran halte und alles umsetze steht noch auf einem anderen Stern, aber man kann es ja mal versuchen.

Im Oktober will ich tolle Tage in Frankfurt erleben, möglichst viele tolle Menschen treffen, gerne ein altes Buch (eventuell von Stephen King) lesen, Ordnung im Bücherzimmer machen und ein paar Projekte für den Blog angehen, die ich mir schon länger vorgenommen habe.

Im September habe ich die zwei neuen Kochbücher gekauft und mich darüber gefreut, ziemlich viel gekocht, aber leider kein altes Buch aus dem Regal gelesen. Dafür angefangen auszumisten, einige Dinge weggegeben und die Buchmesse geplant.
  

Monatsimpressionen

(mehr auf Instagram)

Wie war der September bei euch? Was war Gut? Was war Schlecht? Welche Bücher haben euch begeistert?

Kommentare:

  1. Ahoy Petzi!

    Das klingt doch nach einem schönen Monat & das mit dem phänomenalen Lesejahr... kenne ich, hatte mir auch mehr vorgenommen xD Naja, egal, es kommt ja nicht auf die Statistik an ^^

    Mein September war eigentlich ganz entspannt, eine Woche Sommerurlaub und weiterhin vorlesungsfreie Zeit... yeah :)

    Liebe Grüße, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/09/epilog-september-17.html

    AntwortenLöschen
  2. Begeistert hat mich auf jeden Fall "Niemand verschwindet einfach so" von Catherine Lacey. Krasses Buch!

    Neri, Leselaunen

    AntwortenLöschen