Rezension | 'Verstecken gilt nicht!' von Melina Royer

08 Oktober 2017 | 5 Kommentare
Unsicher, verängstigt und von Selbstzweifeln geplagt – Melina Royer empfindet sich lange als schüchternsten Menschen auf dem Planeten. Bis sie eines Tages beschließt, sich nicht länger von ihrem Problem blockieren zu lassen, und sich eine Gegenstrategie verordnet: Raus dem Schattendasein, rein ins Leben. Sie beginnt auf Menschen zuzugehen, gründet ihren eigenen Blog zum Thema Selbstvertrauen, kündigt ihren ungeliebten Job, spricht öffentlich über ihre Schüchternheit. Stück für Stück kämpft sie sich aus ihrem Kokon hervor. Melina Royers Erfahrung: Wir müssen es nicht hinnehmen, dass unsere Ängste uns beherrschen. Es nicht versucht zu haben, tut viel mehr weh als zu scheitern.

Selbstbewusst statt unsichtbar

Als ich vor einigen Monaten auf den Blog "Vanilla Mind" aufmerksam wurde, war mein Interesse sofort geweckt. Melina schreibt so kluge Texte und so viele Dinge, in denen auch ich mich wiedererkannt habe. Als ich dann noch entdeckte, dass sie zudem ein Buch schreibt, war für mich sofort klar, dass ich es lesen muss. 

Auch ich kenne diese Probleme mit Schüchternheit, auch wenn es mich in meinem Leben bisher noch nicht allzu sehr eingeschränkt hat. Dennoch wollte ich natürlich mehr darüber wissen, erfahren, welche Tipps Melina bereit hält und wie ich meine Einstellung vielleicht doch ein wenig ändern kann. Bekommen habe ich all das in geballter Form, gelesen habe ich es wie einen Pageturner, begeistert war ich nach jeder Seite und gelernt habe ich so einiges. Immer wieder musste ich selbst mit dem Kopf nicken, weil es einfach so viele Punkte gab, die mich so perfekt beschrieben und deckungsgleich mit meinen eigenen Gedanken und Verhaltensweisen sind. 

Die Autorin schreibt in fünf Kapiteln plus Einleitung über unterschiedlichste Aspekte zum Thema, die alle irgendwie miteinander zu tun haben. Warum das so ist, erklärt sie auch immer ausführlich. Man merkt hier eindeutig, dass sie weiß, wovon sie schreibt und diese Probleme alle schon selbst durchlebt hat. Es werden Fragen thematisiert, die ich ziemlich spannend fand. Welche Ursachen hat Schüchternheit? Was ist der Unterschied zwischen Schüchternheit und Introversion? Was bedeutet es schüchtern zu sein? Zudem lässt sie auch andere Frauen mit ihren persönlichen Erfahrungen zu Wort kommen und geht auf Begleiterscheinungen von Schüchternheit ein. 

Negative Gedankenspiralen, Perfektionismus und Schwarz-Weiß-Denken kenne ich persönlich äußerst gut und habe mich an ziemlich vielen Punkten sehr verstanden gefühlt. Dass diese Punkte durchaus Begleiter von Schüchternheit sind, habe ich tatsächlich nie so gesehen. Ihre Ausführungen und Gedankengänge gaben aber ein stimmiges Bild und führten bei mir sehr häufig zu "Aha"-Effekten. Psychohygiene ist ebenso ein großes Thema. Ausführlich wird darauf eingegangen, was man tun kann, um sich selbst besser zu fühlen und sein Selbstwertgefühl zu steigern. Kurze To-Do bzw. Checklisten werden zwischendurch ebenfalls eingestreut und lockern das Buch immer wieder auf. Für Listenfans (wie mich!) ganz großartig. 

"Wer immer das macht, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)

Erwähnenswert ist auch das großartige Layout des Buches, das sich ein wenig auch am Design des Blogs orientiert und Melinas Stil ausgezeichnet wiedergibt. Für mich ein kleiner Eyecatcher unter den Sachbüchern. Wer Melinas Texte auf dem Blog bereits mag, der wird auch dieses Buch lieben. Sie kann schreiben und macht das Seite für Seite so eindringlich und intensiv, dass man dieses Buch eben genauso verschlingt, als wäre es ein spannender Thriller. Zahlreiche Stellen habe ich mir markiert, kluge Zitate gemerkt und notiert und war am Ende einfach nur glücklich, als ich dieses Buch zugeklappt habe. Ich mag Sachbücher grundsätzlich, aber dieses ist nach langer Zeit eindeutig mal wieder ein Highlight. 

Fazit 

Dieses Buch hat mich bereits während der Lektüre motiviert, wieder mehr an mir zu arbeiten. Für mich selbst und für mein Wohlbefinden. Melinas Worte haben mich gefesselt und ihre Ausführungen begeistert. Eine absolute Empfehlung fürs Sachbuchregal, die man auch lesen kann, wenn man primär gar nicht so schüchtern ist.

5/5 Punkten

Verstecken gilt nicht! - Wie man als Schüchterner die Welt erobert von Melina Royer -  Kailash - 223 Seiten - ISBN 978-3-424-63150-0 - Klappenbroschur - 12,- Euro - bei Amazon kaufen*
*Affiliate Links - Wenn du hierüber bestellst, dann erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts.

Kommentare:

  1. "Sie kann schreiben und macht das Seite für Seite so eindringlich und intensiv, dass man dieses Buch eben genauso verschlingt, als wäre es ein spannender Thriller."

    – Du weißt schon, dass ich mir das jetzt als Tapete plotten lassen werde, oder? ;) Ich danke dir von Herzen für deine lieben Worte! Freut mich unheimlich, dass du etwas für dich mitnehmen konntest! Mir ist bewusst, dass nicht jeder in jeder Situation so schüchtern ist wie ich es war. Aber es ist so wie du sagtest: Jeder braucht – unabhängig von Charakter oder Veranlagung – hin und wieder mal einen Schubs, wenn das nötige Selbstvertrauen fehlt, um ein selbstgestecktes Ziel zu erreichen.
    Danke noch einmal und liebe Grüße,
    Melina

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Eine richtig schöne Rezension!
    Ich lese Melinas Blog sehr gerne und möchte auch unbedingt das Buch kaufen.
    Mal schauen, wann ich das mache. Ich bin auf jeden Fall total neugierig geworden - jetzt noch mehr. :)

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja ganz wunderbar. ♥ Ich bin gleich mal eine Runde durch Melinas Blog gewuselt und bin sehr begeistert von den tollen Tipps und Einblicken. Das ist wieder mal ein Sachbuch, ganz nach meinem Geschmack... Danke fürs Vorstellen!

    LG Nana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petzi,

    nachdem mir das Buch ständig begegnet sind deine Worte nun der kleine Schubs für mich, um es endlich auf die Wunschliste zu packen.
    Du machst definitiv Lust auf mehr!

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen