Essen & Trinken | 'New York Christmas Baking' von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup

25 November 2017 | 2 Kommentare

War das Buch "New York Christmas" zuerst als Einzelgänger angedacht, entwickelte sich nun eine Reihe daraus. Dieses Buch ist nämlich ganz klar der kleine Bruder des Vorgängers und konzentriert sich in dieser Version ganz auf das Backen. Lisa Nieschlag und Lars Wentrup blieben ihrem Stil aber weiterhin treu und schufen ein kleines weihnachtliches Backbuch mit tollen Impressionen aus New York und vielen leckeren Rezepten.

Have a wonderful Christmas time!

Zugegebenermaßen war ich anfangs ein wenig unsicher, was ich von diesem Buch halten soll. "New York Christmas Baking" ist nämlich kleiner und dünner als der Vorgänger und hebt sich auch optisch davon ab. Beim ersten Durchblättern gab es auch noch nicht so viele Rezepte, die mich auf Anhieb begeistert haben. Vorletzte Woche war ich dann bei einer "Lesung" zum Buch, in der die Autoren die Entstehungsgeschichte und ihren Werdegang präsentiert haben, erläuterten wie dieses Buch entstand und bei der es zudem allerlei Kostproben der Rezepte aus dem Buch gab. Und ab diesem Moment sah ich das Buch mit anderen Augen. Ich entdeckte plötzlich Rezepte, die ich vorher gar nicht richtig wahrgenommen hatte und ich kann euch sagen, dass es in diesem Buch einiges zu finden gibt, das unglaublich lecker schmeckt.


Was findet man in diesem Buch?

Wie der Name schon vermuten lässt, sind in diesem Buch ausschließlich Backrezepte abgedruckt. Unterteilt ist es in die Kapitel "Sweet Christmas Cookies", "Holiday Cakes" und "Christmas Breakfast". Man findet Rezepte wie Biscotti mit Pistazien und Cranberrys, Snickerdoodles, Cheescake Cookies, Chocolate Pecan Bars mit Salzkaramell, Gingerbread-Birnen-Kuchen, Banana Pecan Waffles, Bread Pudding oder Donuts mit Apfelwein und Ahornsirup.


Beschreibung & Zutaten

Ob es sich bei all den Rezepten um typisch amerikanische Varianten handelt kann ich schlecht beurteilen, denn dafür kenne ich mich in der amerikanischen Küche zu wenig aus. Die Autoren haben erwähnt, dass alle Rezepte an deutsche Geschmäcker angepasst wurden, da in Amerika viel mehr Butter und Zucker zum Einsatz kommt, als wir es geschmacklich gewohnt sind. Alle Rezepte sind mit Portionsangaben und einer übersichtlichen Zutatenliste versehen. Sehr häufig tauchen Zutaten wie Rohrohzucker, Muscovado-Zucker oder Weinsteinbackpulver auf. Rein theoretisch keine großartigen Besonderheiten, aber gerade weniger geübte Bäcker wissen vielleicht nicht sofort, womit sie es hier zu tun haben. Hier vermisse ich einen kleinen Hinweis zu Beginn des Buches oder einen einleitenden Text, der auf diese "speziellen" Zutaten eingeht. Abgesehen davon ist die Zubereitungsliste verständlich verfasst und alle Rezepte sind mit einem einleitenden Text versehen, der den Hintergrund des jeweiligen Rezepts kurz beleuchtet.


Das Probekochen

Hier habe ich ausnahmsweise nichts selbst probiert, da ich bereits Mittwoch zahlreiche Kreationen aus diesem Buch probieren durfte. Geschmacklich verlasse ich mich nun darauf, da ich mir ziemlich sicher bin, dass ich es selbst nicht anders hinbekommen hätte. Probiert habe ich die Coconut Macaroons von Seite 26, die Cheesecake Cookies von Seite 57 und Cookies mit Äpfeln und Haferflocken von Seite 60. Letzteres hat mich ziemlich begeistert, weshalb ich die morgen auch selbst nachbacken werde. Aber auch Coconut Macaroons waren äußerst lecker und mit Kokos kann man mich sowieso immer begeistern.

Fazit

Auch wenn ich mit diesem Buch Startschwierigkeiten hatte, bin ich mittlerweile ziemlich begeistert von einigen Rezepten. Von der Aufmachung brauchen wir gar nicht reden, denn die ist auch in diesem Buch wieder super gelungen. Wer jedoch denkt, dass er mit diesem Buch eine gleichwertige Ausgabe wie bei New York Christmas in Händen hält, der wird eher enttäuscht sein. Weihnachtsgeschichten, Gedichte und Bilder abseits der Rezepte fehlen hier fast komplett und sind nur sehr vereinzelt zu finden. Hier wäre dann eher ein Blick auf "White Christmas" ratsam. Als weihnachtliches Backbuch aber dennoch wunderschön.

New York Christmas Baking von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup - Hölker Verlag - 128 Seiten - ISBN 978-3-88117-154-0 - Hardcover - 19,95 Euro

Kommentare:

  1. Auch wieder ein sehr schönes Backbuch.

    Neri, Leselaunen

    AntwortenLöschen
  2. Hach, was liebe ich solche Rezeptbücher, die nicht einfach nur Rezeptbücher sind, sondern so viel mehr beinhalten. Ich muss jedes Jahr aufpassen mir immer nur eines zu kaufen. Dieses Jahr war es "White Christmas"...obwohl....ein's geht noch *g*
    Liebe Grüße aus Wien
    Conny

    AntwortenLöschen