Essen & Trinken | 'halb zehn - Das Frühstückskochbuch' von Agnes Prus

02 April 2018 | 2 Kommentare

Autorin Agnes Prus hat Kunstgeschichte studiert, experimentiert aber mittlerweile lieber in der Küche und kreiert neue Rezepte. Mit 'halb zehn' hat sie ein außerordentlich schönes Frühstückskochbuch auf den Markt gebracht, das Lust macht den Tag entspannt zu beginnen und mit einem guten Frühstück zu zelebrieren. Yelda Yilmaz steuerte die zauberhaften Foodfotos bei, die diesem Buch den letzten Schliff geben. Weshalb ich dieses Buch so unglaublich toll finde, könnt ihr nun im Folgenden nachlesen.

Frühstück ist fertig

Die Zeiten, in denen man mich unter der Woche entspannt an einem Frühstückstisch vorfindet, sind eher rar gesät. Ich war schon immer der Typ, der morgens eher nichts essen konnte und vor neun Uhr noch nicht im Traum daran dachte sich ein Frühstück zuzubereiten. Blöderweise sitze ich um genau die Zeit bereits im Büro und habe keine Zeit mehr leckere Dinge in der Küche zu zaubern. Ausgiebiges Frühstück ist bei mir immer auf die Wochenenden beschränkt. Dennoch würde ich nicht auf dieses Buch verzichten wollen. Was ich an den normalen Wochentagen nicht habe, liebe ich am Wochenende umso mehr. Hier habe ich auch die Zeit, mal länger in der Küche zu stehen oder einen Brunch für Freunde zu organisieren.


Außerdem: Wer hat denn festgelegt, dass man Gerichte aus einem Frühstückskochbuch nur zum Frühstück zubereiten darf? Ein Pilz-Kräuter-Omelett mit Bacon schmeckt auch prima als Abendessen und selbst gemachtes Sauerteigbaguette oder Bagels sind die perfekte Begleitung zum nächsten Grilldate bei Freunden. Ganz abgesehen davon, dass man manche Dinge auch prima einen Tag zuvor vorbereiten und am nächsten Tag mit ins Büro nehmen kann. Es gibt also keinen Grund kein Frühstückskochbuch zu mögen.

Was findet man im Buch?

Wie gerade eben schon erwähnt, deckt dieses Buch die ganze Bandbreite von Frühstück ab. Egal ob man eher süß oder herzhaft mag, man wird hier sicher etwas für sich finden. Rezepte für Roggen-Körner-Brot, Brioche oder Bananen-Erdnuss-Brot mit Schokolade sind hier ebenso zu finden, wie Stulle mit Kichererbsen-Nori-Aufstrich und eingelegten Rote-Bete-Eiern, Rucola-Kräuter-Waffeln mit Käse und Spiegelei, Blaubeer-Pancakes mit Zitronen-Vanille-Joghurt, Griesbrei mit Erdbeerkompott, Orangen-Zitronen-Marmelade oder Schoko-Chai. Die Auswahl ist unglaublich groß und von leicht, bis etwas aufwendiger, ist wirklich alles dabei.


Abgedeckt werden unterschiedliche Kategorien. Von "Brot, Brötchen & weiteres Gebäck", über "Hefeschnecken, Muffins & süßes Gebäck", "Sandwiches, Stullen & Toasts", "Ei, Ei, Ei..", "Pancakes & Waffeln", "Müsli, Porridge & Obst im Schälchen", bis zu "Aufstriche, Marmeladen, Soßen & Dips" und "Kaffee, Saft & noch mehr Getränke" ist echt alles vertreten.

Beschreibung & Zutaten

Die Autorin hat für dieses Buch auch ein kleines Eingangsplädoyer mit der Überschrift "Ein Herz für Zucker und Gemüse" verfasst. Dieser Titel sagt bereits alles über dieses Buch aus, denn hier findet sich ein Mix aus allem und auch auf Zucker wird nicht verzichtet. Ein schöner Grundgedanke, wie ich finde. Um die Autorin kurz zu zitieren: "Übrigens: Studien legen nahe, dass für die Gesundheit entscheidender ist, mit welcher Freude und in welchem Umfeld man sein Essen genießt, als das, was man da eigentlich zu sich nimmt." Das es nicht jeden Tag das karamellisierte Hefebrot sein soll ist klar, aber hin und wieder darf man sich das durchaus gönnen und eben genießen. Damit man auch weiß, was weniger gesund ist, sind unter allen Rezepten die Nährwerte angegeben. Alle Gerichte sind zudem mit wunderschönen Foodfotos bebildert, mit Portionsangaben versehen und alle Zubereitungsschritte sind verständlich verfasst. Zeitangaben fehlen leider, diese muss man sich selbst errechnen bzw. einschätzen. Die verwendeten Zutaten sind alle in einem normalen und gut sortierten Supermarkt zu bekommen und viele Rezepte lassen zudem Spielraum, um Zutaten zu tauschen oder abzuändern. Ein gut sortiertes Register am Ende macht die Suche nach dem richtigen Rezept ziemlich leicht. Man kann hier nämlich auch nach einzelnen Zutaten suchen und entdeckt so schnell passende Rezepte.


Das Probekochen

Ich habe das Gericht gewählt, dem die Fotogenität auf jeden Fall fehlt. Dafür war es aber umso leckerer. Griechisches Rührei mit geriebener Tomate und Feta (von Seite 130) ist eine Variante, die ich so noch nie probiert habe, die es aber ganz sicher wieder geben wird. Warum genau habe ich mein Rührei je anders gegessen?


Und sonst noch?

Natürlich ist dieses Frühstückskochbuch nicht das erste auf dem Markt und natürlich kann man sich fragen, ob man das überhaupt braucht. Wer diesen Beitrag bis zum Ende gelesen hat, der ist aber wohl jemand, den Kochbücher interessieren und daher kann ich nur empfehlen, dass man in dieses Buch zumindest einen Blick hineinwirft. Natürlich kann man vieles im Internet nachlesen und auch dort entsprechende und ähnliche Rezepte finden. Aber mal im ernst: Es geht hier um Bücher! Und es gibt wohl kaum etwas Tolleres, als ein (Koch-)buch in Händen zu halten und sich durch die wundervollen Gerichte (oder Geschichten) zu blättern. Bitte entschuldigt an dieser Stelle meinen Anfall von großer Buchliebe, aber ihr könnt das sicher nachvollziehen, sonst wärt ihr schätzungsweise gar nicht erst hier.


Fazit

Auch wenn man nicht täglich so ausgiebig frühstückt, sollte man sich dieses Buch unbedingt einmal ansehen. Viele Rezepte funktionieren auch zu anderen Gelegenheiten perfekt und der nächste Sonntagsbrunch bekommt ganz sicher ein tolles Upgrade, wenn man Rezepte aus diesem Buch beisteuert. Frühstücksliebe deluxe! Blättert unbedingt einmal rein.

halb zehn - Das Frühstückskochbuch von Agnes Prus - Stiftung Warentest - 240 Seiten - ISBN 978-3-86851-476-6 - Hardcover - 34,90 Euro

Kommentare:

  1. Sieht wirklich lecker aus! Gerade in den Ferien, in denen man sich einmal mehr Zeit für das Frühstück nehmen kann, sind variable Gerichte bestimmt eine gelungene Abwechslung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Joel von Büchervergleich.org

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Hmm, lecker! Ich liebe ja herzhaftes Frühstück und ganz besonders Avocados, Eier und Süßkartoffeln. Von daher trifft das Buch schonmal voll meinen Geschmack!

    Danke für die Rezi und liebe Grüße,
    Rubine

    AntwortenLöschen